Das Universum ist Schwingung

Das hört sich für Dich seltsam an?

Tatsächlich besteht alles was existiert aus Teilchen, die in einer unterschiedlichen Frequenz schwingen, sprich schneller oder langsamer.

Genau so verhält es sich auch mit den unterschiedlichen Tönen, aus denen ein Musikstück besteht.

Man kann also sagen, dass das Universum permanent musiziert !!

 

Wer öfters in der Natur spazieren geht oder einfach nur eine Weile im Freien verweilt, wird - wenn er ganz genau hinhört - überall Musik entdecken.

Im Gesang der Vögel, im Säuseln des Windes, im Rascheln der Blätter, im Prasseln der Regentropfen, im Murmeln eines Bachlaufes, im Rauschen eines Wasserfalles.

Doch auch in unserer modernen, technisierten Welt umgibt uns ständig Musik.

Das monotone Vibrieren von Motoren, das Knattern von Auspuffen, das Piepsen von Scannern, das Klingeln von Telefonen, das Brausen von Zügen oder, wie bei meiner letzten Arbeitsstelle, das Stampfen der Stanzmaschine, die eine Produktionshalle mit technoiden Rhythmen füllt.

 

Das Verständnis für die uns stets umgebende Musik ist der eine Pfeiler meines musikalischen Schaffens.

Der andere Pfeiler ist das Wort, insbesondere die Lyrik.

Mit ihr wird der grenzenlosen Dimension der Musik eine formgebende, erfassbare Dimension gegenüber gestellt.

Zeitgeist                       

Was gestern noch als hohe Kunst

man pries aus einem Mund,

wird heute endlich abgeschafft:

" Weg mit diesem Schund ! "

Und während man ein Ideal

dann sucht, das jedem passt,

wird es von and`rer Seite schon

erbost in`s Aug`gefasst.

Denn sind die meisten dran gewöhnt,

dann ist der Zeitpunkt nah,

dass man, was grade wurd`geschönt,

noch nie so hässlich sah.

Und wenn es für dich schließlich passt,

vergisst du eines nur:

Was heute du errungen hast,

frisst morgen die Zensur.

 

 

von Thomas Felger

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now